Kontakt: winnie@cranioshaman.at

Schamanismus

was Schamanismus aus meiner Sicht bedeutet (Winnie Ebner)

Ein Schamane sieht hinter den Schleier. Hexe ist die, die hinter den Zaun schaut (Haga susa, althochdeutsch Hecse, hesse, das Wort heg/hag bedeutet - auch - Zaun).
Die Hexe sitzt auf dem Zaun, zwischen den Welten.
Der Schamane sieht durch den Schleier.
Welcher Zaun, welcher Schleier?
Das "normale" Alltagsbewusstsein sieht, was es sieht, die Geschehnisse, die sich begeben. Was steckt dahinter?
Auch im Alltagsbewusstsein ist uns klar, dass hinter allen Geschehnissen Gedanken stecken. Obwohl wir ja nur unsere eigenen Gedanken (einigermaßen, nur die bewussten) kennen, schließen wir messerscharf,
daß andere Menschen auch denken.

Welche Bewusstsein gibt es noch? Andere Menschen, ja, das geht ja noch, Tiere und Pflanzen (?) oder gar "Dinge", Atomstrukturen und was noch?

Laut einem Schamanen aus der Mongolei, Galsan Tschinag, sind Menschen wie Goethe und Mozart Schamanen. Warum? Sie empfangen Gedanken = Botschaften aus einer Anderswelt.

Um in diese Welt jenseits des Schleiers oder Zaunes einen Blick erhaschen
zu können, benötigen wir eine feinere Gehirnfrequenz.
Diese Frequenzen sind wissenschaftlich erforscht und haben Namen:
Beta-Zustand ist die "Normal-Frequenz". Ich schreibe das deshalb in Anführungszeichen, weil es vielleicht bald einmal "mehr normal" sein wird, im Alpha-Zustand zu sein. Im Alpha-Zustand nehmen wir mehr und anderes wahr. Die Gehirnzellen schwingen feiner und haben Zugang zu anderen Informationen. Man kann diesen Zustand in der Meditation erreichen, aber auch durch Rasseln oder Trommeln, Räuchern, auch Bewegung (Dauerlauf), kurz alles, was uns ruhiger macht. Alpha-Rhythmus bewegt sich oberhalb von 25 Herz, eine erhöhte Erinnerungs- und Lernfähigkeit, Empfang von intuitiven Botschaften wird möglich.
Serotonin wird ausgeschüttet, Glück und Freude steigern sich.
Sobald Ängste hochkommen, verflüchtigt sich der Alpha-Zustand und geht wieder in den Beta-Zustand über.
Ich hege den Verdacht, dass Nachrichten und Filme Ängste kultivieren. Hindern Ängste unsere Kinder am Lernen?

Es gibt dann noch den Gamma-Zustand, viele schlafen dann bereits.
Die Informationen werden noch feiner und dichter (Träume). Es steigert sich die Kreativität und lebhafte Erinnerungen kommen hoch.
Manchmal kommen uns rund um diesen (Schlaf-) Zustand spontane Lösungen in den Sinn.
Der Delta-Zustand geht noch tiefer, der Normal-Mensch schläft dann sehr erholsam. Die Delta-Wellen regulieren unsere Drüsen- und Hormon-Ausschüttungen. Es macht sich tiefes Einfühlungsvermögen breit und wir "fühlen" die Wahrheit, ohne Verstand.

Mein persönlicher Zugang zum Alpha-Zustand kam über die CranioSacrale Anwendungsform. Ganz zart lege ich die Hände auf einen menschlichen Körper (kann auch ein Tier sein) und konzentriere mich darauf, den CranioSacralen Rhythmus wahrzunehmen.
Dieser ist nicht zu hören, nur ganz fein zu spüren. Dabei schlüpfe ich ganz bald in den Alpha-Zustand oder sogar tiefer. Manchmal eröffnen sich mir Informationen, meist über den Körper dieses Menschen sowie über dessen Gefühle. Besonders die "Zwischenräume" zwischen den Rhythmen sind da förderlich.

Das folgende Gedicht ist aus dieser Erfahrung entstanden:

Der Punkt
Zwischen dem Ein- und dem Aus-Atmen
der kurze Lidschlag zwischen dem Schauen
dieser allerkurze Punkt
lässt uns erahnen
die große Stille
die große Schwärze
das große Nichts
Nichts - und alles ist darin verborgen
die Möglichkeit
die Potenz
das noch Ungeborene
Ungezeugte
Alles

Das Erforschen der "Anders-Welt"

Die Bedeutung von feinen Wahrnehmungen und Symbolen, das genaue Hinein-Hören und Wahrnehmen von Gedanken an Orten und Gegenständen sowie das Verändern dessen.

Beim menschlichen Körper bezw. bei einer menschlichen Person kommt es manchmal allein durch das genaue Hin-Spüren und Wahrnehmen zu einer Veränderung in Richtung Entspannung und Gesundheit. Hypnose ist möglich.

Diese Anders-Welt ist komplex und sehr umfangreich. Indem wir uns dabei selbst in gewünschte kräftigende Zustände (Alpha-Zustand oder tiefer) versetzen lernen, können wir auch in dieser Anders-Welt Veränderungen vornehmen und werden somit zu einem wahren Schamanen, der nicht nur genau schaut und erkennt, sondern auch verändert.

Dies unterliegt jedoch gesetzmäßigen Einschränkungen. Veränderndes Eingreifen funktioniert ganz anders, als unser Alltagsbewusstsein uns manchmal vorgibt, zum Glück, wer weiß, was da alles passieren könnte.
Oder passiert es bereits?
Hohes Verantwortungsbewusstsein ist nötig, sonst schwindet der (Alpha-) Zustand sehr schnell.
Durch reines wahrhaft liebevolles Schauen entstehen Veränderungen
"wie von selbst".
Die ursprüngliche Absicht im Alltags-Zustand erweist sich oft als trügerisch
und so nicht durchführbar.
Dies alles zu erkennen und zu erlernen ist höchst spannend und interessant für mich. Unter der Rubrik "Erkenntnisse" schreibe ich darüber.